Murgtäler Nachtalbe

Die Nachtalbe


Nächste Termine: -------05.02.2017 / Umzug Stollhofen (Rhing Daifl Stollhofen e.V.)-------

„Nachtmahr“, Johann Heinrich Füssli
Quelle: Wikipedia


Der Nachtalb, gelegentl. Nachtalp, Nachtmahr ist seit dem Mittelalter Anlass und Gegenstand mannigfaltigen Aberglaubens und man rechnete ihn unter die schwarzen Berggeister, Zwerge und Nachtelfen.

Später wurde er auch mit dem Teufel gleichgesetzt: Die Redewendung "Der Teufel hat dich geritten" ist als Synonym für "Dich hat der Nachtalb geritten" zu verstehen.

Ähnlich wie Frau Holle, der man unterstellt, Gespinst und Haare zu zerzausen, sagte man auch dem Nachtalb nach, offene Haare bei Mensch und Tier zu verknoten. Daher nannte man den Nachtalb auch "Alpzopf", "Drudenzopf", "Wichtelzopf und "Weichselzopf".

Zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert unterschied man in Frankreich männliche (incubus=Auflieger) und weibliche (sucubus=Unterlieger) Nachtalbe, denen man magische Verführungskünste nachsagte. 1318 wurde dies in einem Hexenprozeß an der Sorbonne (Paris) ausdrücklich bestätigt.


Quelle: http://www.traumdeutung-traumsymbole.de/nachtalb.php






Falls ihr jetzt Lust auf uns bekommen habt, könnt ihr euch gerne unter dem Reiter "Kontakt"  bei uns bewerben..  Suchen noch nette, lustige Leute für unsere noch kleine aber feine Gruppe..  

Würden uns freuen von euch zu hören /lesen 





Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Auf dieser Website sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Murgtaeler-nachtalbe.de.tl möchte ausdrücklich betonen, daß keinerlei Einfluß auf die Gestaltung und Inhalte der gelinkten Seiten besteht. Deshalb distanziert sich Murgtaeler-nachtalbe.de.tl hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Website. Gleiches gilt für Links in sämtlichen E-Mails und Bannern.